Gas Mask Magazine

Isaiah Eby: “Let Me In”

16. März 2021 | Autor: Eric Reyes

Betrachtet mich als verzaubert. Isaiah Eby hat mich mit dieser wunderbaren, lebhaften, aufgeschlossenen performance überzeugt.
 Ich möchte hauptsächlich auf seinen Gesang eingehen. Er hat eine schöne Stimme. Abwechslungsreich, hell, mit dem Schwanken und Flattern eines geübten Sängers, der seine Bandbreite kennt und zu seinem Vorteil damit spielt. Mit diesem natürlichen Fluss und der Leichtigkeit des Geistes wurde ich in die Ära der Singer / Songwriter-Solo-Acts zurückversetzt, d. H. in die frühen 00er Jahre. Ein Song, der für einen romantische comedy Film geeignet ist, der nicht zu rührseelig ist aber viel Stil und Substanz hat, um ein Breakout-Hit zu sein. Es gab nichts, was in der Performance zurückgehalten wurde, aber es platzte auch nicht aus allen Nähten und versuchte, mit zu vielen Schnörkeln zu beeindrucken. Zumindest für mich gab es nichts zu beweisen, da hier eine klare musikalische Fähigkeit vorhanden ist.
 Textlich spielt Isaiah Eby mit einfachen Reimschemata herum, aber sie klingen nicht hohl die heutzutage viel Musik hat, insbesondere Musik, die Liebe und Sehnsucht anspricht. Die Worte hatten Wirkung, getragen von seiner schönen Stimme. Habe ich erwähnt, dass mir seine Stimme gefällt?
 Die einzige Enttäuschung in dieser Rezension ist, dass Let Me In der einzige Titel ist, der auf seiner Seite verfügbar ist. Ich will mehr. Ich fordere es. Ich war schon lange nicht mehr so ​​begeistert. Du wirst es auch sein. Komm schon, lass ihn rein. Du wirst es nicht bereuen.